Frühlingsbrunch mit Osterhase

 

 

 

 

 

 

 

„Das Schöne am Frühling ist,

dass er immer dann kommt,

wenn man ihn am dringendsten braucht.“

– Jean Paul (1763-1825) –

 

 

 

 

 

 

Schön wär‘s! Aber irgendwie ist der Frühling in diesem Jahr nicht besonders einfühlsam; es scheint, als sei auch er in einem Dauer-Lockdown versunken mit Temperaturen im einstelligen Bereich, eiskalten Nächten und grauen, Schnee verregneten Tagen. Er merkt überhaupt nicht, dass ich sehnsüchtig auf ihn warte…

 

 

 

 

 

 

Und selbst heute – zur Frühlings-Tagundnachtgleiche, dem astronomischen Frühlingsbeginn – an dem die Sonne bereits fünf Stunden länger scheint, als zu Winteranfang will er offensichtlich immer noch nicht den Schalter umlegen und präsentiert sich weiterhin als „Märzwinter“.

 

 

 

 

Dabei sollte doch eigentlich mit der Kraft der sprichwörtlichen „Märzsonne“ der Frühling kommen…  Wo bleiben sie denn nur – die ersehnten Signale des Frühlings?

 

 

 

 

 

 

Einige scheinen sie allerdings bereits gespürt zu haben – die Vögel zwitschern seit vielen Wochen in den Morgenstunden voller Tatendrang. Und die Osterhasen? Scharren nicht ein paar Vorwitzige schon heftig mit den Vorderläufen? Wer hat einen gesehen außer den in Goldpapier verpackten im Supermarkt?

 

 

 

Ich habe nur diesen hier in seinem hübschen Garten gesehen!

 

 

 

Dort stehen sie stumm in Reih und Glied und ahnen noch nicht, wo sie sich in den Osterkörbchen verstecken werden. Können sie es draußen im hoffentlich bald grünen Gras wagen oder müssen sie heimlich hinter Tischbein und Stuhl im geheizten Zimmer vor sich hin schmelzen?

 

 

 

 

 

 

Jetzt aber mal nicht so negativ bitte! Gehört nicht den Mutigen die Welt? Auch als Osterhase?

 

 

Jawoll!!!!

 

 

Und der weiß Rat! Wie wär‘s denn zur Einstimmung mal mit einem „Eierlikörschen“? Gelb, süß und so wunderbar vorgestrig und tröstlich – wie damals bei Oma, als ich ihn im winzigen „Pinnchen“ zum ersten Mal heimlich probieren durfte.

 

Nicht weitersagen, bitte!

 

 

 

 

Nein, verraten wird nichts – aber pssssst… – nur das Stichwort! Es ist „gelb“!

 

 

 

 

 

Das Gelbe vom Ei – nämlich!

 

 

 

 

 

 

Und damit meine Lieben, kommt Bewegung ins Spiel und Vorfreude für die Planung eines leckeren österlichen Frühlingsbüffets! (Hoffentlich können wir es wenigstens im kleinen Familienkreis genießen… steht doch wieder einmal ein – wie heißt das nochmal? Shut/Lock/Knockout??? ins österliche Haus… (Hatten wir dieses betrübliche Szenario nicht vor einem Jahr schon? Ich erinnere mich schwach…)

 

 

 

 

 

 

Ach was, jetzt nur nicht die “Löffel” hängen lassen, liebe Hasen! Darf’s noch ein klitzekleines Eierlikörschen sein? Pur, vielleicht als kleiner Schuss auf Vanillepudding oder als delikate Creme auf der Ostertorte?

 

 

 

 

 

 

Ei, ei, ei………   Schnell, schnell! – Nichts wie hin zum Osterbrunch! –

garniert mit feinen, delikaten Appetithäppchen

                  

       

       

 

 

 

Cremiger Hühnersalat in Pitateigrollen

 

 

 

 

Zutaten

1 doppeltes Hühnerbrustfilet, 1 säuerlicher Apfel, 2-3 Stengel Staudensellerie, 1 Schälchen Kresse (Brunnenkresse), 1 Becher Creme fraiche – 125 ml, 50 g gehackte Walnüsse, Zitronensaft,  grünes Pesto ca. 2 EL, Salz und Pfeffer, Pitafladen

 

Das Hühnerfilet abkochen, abkühlen lassen und in feine Streifen schneiden. Apfel mit Schale und Sellerie ebenfalls zu zarten Streifen verarbeiten und mit der Kresse vermischen, mit Zitronensaft beträufeln, damit sich die Apfelstreifen nicht verfärben. Die Walnüsse hacken und alles zusammen mit  den Hühnerstreifen vermischen.

Creme fraiche mit Pesto, Salz und Pfeffer zu einer Soße verrühren, die getrennt zu den mit dem Hühnersalat gefüllten Pitaröllchen gereicht wird.

 

 

 

 

 

 

Feine Eiercreme auf Pumpernickeltaler

 

 

 

 

Zutaten

2-3 hartgekochte Eier, 1 Bund Schnittlauch, 5 kleine Gewürzgurken, 3 EL Sahnequark, 3 EL Doppelrahmfrischkäse, 1 EL feiner Senf, Salz, Pfeffer, evtl. etwas Gurkenwasser

 

Die hartgekochen Eier fein hacken und mit kleinen Schnittlauchröllchen vermischen. Gurken klein würfeln, Quark, Frischkäse, Senf und Gewürze vermischen und mit Gurkenwasser glattrühren. Gurkenwürfel zugeben und die Eier-Schnittlauchmasse unterheben. Die Creme auf 12-14 Pumpernickeltaler häufen und mit Schnittlauchröllchen dekorieren.

 

 

 

 

 

 

Avocado-Forellen-Tatar

 

 

 

 

Zutaten

100 g geräuchertes Forellenfilet, 1 Avocado, 1 halbe rote Zwiebel, 1 Frühlingszwiebel, ein paar Stiele glatte Petersilie, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, 2 EL Olivenöl

 

Das Forellenfilet fein hacken, Avocadofruchtfleisch in feine Würfel schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Die halbe rote Zwiebel schälen und ebenfalls sehr fein würfeln, die Frühlingszwiebel in zarte Ringe schneiden. Von der gewaschenen und trocken geschüttelten Petersilie die Blättchen zupfen und sehr fein hacken. Alle Zutaten zusammen in einer Schüssel vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Sehr gut schmeckt das Tatar auf frisch gebackenen Blätterteigvierteln oder knusprig getoasteten Baguettescheiben.

 

 

 

 

 

 

Feine Flädle-Lachsröllchen

 

 

 

 

Zutaten

125 g Mehl, 200 ml Milch, 1-2 Eier, Salz, glatte Petersilie, 1 Bund Dill, 200g Bio-Räucherlachs, 150 g Frischkäse (evtl. mit Meerrettich für die Erwachsenen, für die lieben Kleinen neutralen Frischkäse verwenden)

 

Mehl, Milch, Eier, 1 Prise Salz verrühren, die gewaschenen Kräuter fein hacken und dem Teig zufügen. Öl erhitzen und rasch 3 dünne Kräuterflädle ausbacken und abkühlen lassen.

Für die Füllung den Lachs in feine Streifen schneiden und die mit Frischkäse nach Wahl bestrichenen Flädle hiermit belegen. Die dünnen Pfannküchlein vorsichtig zu einer Rolle formen und in 1 cm breite Scheiben schneiden, auf Zahnstocher spießen und auf einer Platte appetitlich anrichten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mhmmm…. sind das feine lecker-schmecker Häppchen!

 

 

 

 

 

 

Liebe Hasen groß und klein, ich freue mich schon auf euch und hoffe sehr, daß wir zu einem genüßlich-gemütlichen Osterbrunch zusammen kommen. Laßt euch die gute Laune nicht verderben. Ich wünsche euch viele, viele bunte Ostereier, goldige Hasen und ein großes Körbchen voller Glück und Zuversicht. Darauf ein letztes Eierlikörschen? Na klar! Alles wird gut!

 

 

 

 

Frohe Ostern

 

eure Evelyn

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.