2020 – Was für ein schönes Zahlenpaar!

 

 

 

 

 

Wenn auch unsere Zeitvorstellung, auf die wir streng geeicht sind, linear ist, so ist es doch eine ungemein freudige Vorstellung, dass das Leben rund ist und zum Glück immer wieder von vorne anfängt.

 

 

 

 

 

Eigentlich hab‘ ich es nicht so mit Zahlen (das Spiel mit den Buchstaben liegt mir mehr….), aber dieses schöne, runde, ausgewogene Zahlenpaar des neuen Jahres gefällt mit seit langem mal wieder richtig gut.

 

 

 

 

Zwei wundervolle, rundliche, oval geformte Null-Ziffern, die einladend Platz bieten, um es sich in ihnen so recht gemütlich zu machen, einzukuscheln, innezuhalten und aus dem hektischen Karussell des schnöden Alltags auszusteigen.

 

 

 

 

Alles Schöne, Positive, Liebenswerte und Hoffnungsvolle, das wir für dieses Jahr planen, können wir in diesen harmonisch gerundeten Höhlen lustvoll speichern. Wünsche, Fantasien und Träume dürfen hier in Muße weitergesponnen werden, um dann als fertiges Produkt fröhlich in die Tat und ins Leben zu springen.

 

 

 

Vielleicht doch endlich etwas für die „bella figura“ tun, auf gesund und fit machende Ernährung setzen, mit neuen sportlichen Aktivitäten punkten?

 

 

Das lange geplante, reizvolle Hobby starten, um damit in der Freizeit erfüllende Akzente zu setzen und neue, interessante Menschen kennenzulernen?

 

 

 

Dem Wohnzimmer ein frisches Makeover verpassen, das schon beim Betreten der Wohnung ein Lächeln ins Gesicht zaubert?

 

 

Und endlich, endlich die herbeigesehnte Reise in unbekannte, spannende Weltgefilde realisieren.

 

 

 

 

 

 

Denn ist es nicht wirklich so, wie es in dem schönen Gedicht „Stufen“ des Dichters Hermann Hesse heißt:

 

 

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,

  Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

  Wir sollen heiter Raum und Raum durchschreiten,

 An keinem wie an einer Heimat hängen,

  Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,

  Er will uns Stuf‘ um Stufe heben, weiten.

   Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise und traulich eingewohnt,

so droht Erschlaffen,

  Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,

  Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.“

 

Dieses in der Vergangenheit oft strapazierte Gedicht nimmt ihm jedoch nichts von seiner Schönheit und kristallklaren Einsicht in unsere manchmal müde und bequeme Alltagsbefindlichkeit. Wir alle wissen nur zu gut, wie schwer es fällt, sich der „lähmenden Gewöhnung“ zu entraffen

 

 

Aber jetzt sind wir ja bereit zum Aufbruch und zur Reise ins neue Jahr! Unsere beiden attraktiven und harmonischen Null-Ziffern geben uns die nötige Ruhe und Geborgenheit, um alle Pläne entspannt, gelassen und durchsetzungsfreudig anzugehen.

 

 

 

 

Den beflügelnden Antrieb für die Umsetzung steuert das Doppelpaar der „2“ bei! Elegant, mit schlankem, gebogenen Schwanenhals sich reckend, ein wenig kapriziös das kleine runde Kringelchen vorstreckend und mit dem neckischen Schweifchen “auf geht’s!” flüsternd, kommen sie leicht und fließend daher, wie mit graziöser Bewegung kalligrafierte Arabesken.

 

 

 

 

Weich und weiblich gezeichnet – nichts spitzes, eckiges, kantiges – fordern sie schwungvoll auf, uns mit Elan ins Leben zu stürzen, „heiter Raum und Raum zu durchschreiten!“

 

 

 

 

Meine Lieben, genießt den Zauber des Anfangs, der „uns beschützt und der uns hilft zu leben.“ Erhaltet euch die Fähigkeit zum Staunen, zum Fröhlich sein, zum Verlieben und zur Begeisterung. Denn jeder Tag ist ein neuer Tag und jeder Augenblick ein Anfang für neue Abenteuer. Das beschwingt anmutende Zahlenpaar des neuen Jahres bietet dafür Hoffnung und Zuversicht, Offenheit und Freude.

 

 

 

 

Geht es kreativ und mutig an, bleibt leichtfüßig heiter und vergesst nicht die „Magie der Gegenwart“ denn sie ist „die einzige Zeit, die in Wahrheit uns gehört“

(Blaise Pascal – 1623-1662)

 

eure Evelyn

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.