Sehnsucht nach Frühling

 

Meine Fantasie treibt schon mal Knospen. Und auch draußen wacht die Natur langsam auf. Die ersten Palmkätzchen verlocken mit ihren weichen Pelzchen zum Streicheln, die schüchternen Blütenteppiche der Vorfrühlingsboten von Schneeglöckchen, die kleinen Sonnenflecken der Winterlinge und hier und da ein blauer Krokus geben meiner ausgehungerten Winterseele neue Nahrung. Und flog da nicht eben schon eine dicke Hummel vorbei? Ich meine, ich hätte ihr Summen gehört. Und dann ist er plötzlich da – der magische Moment! Du kannst ihn riechen, hören, sehen, schmecken und fühlen – alle Sinne sind erwacht und der Frühling weiß, was er nun alles tun muss:

 

„Erst die Sonne höher heben,

dann die Gräser grün anstreichen.

Allen, die auf Erden leben,

brüderlich die Hände reichen.

 

Für die Vögel Noten schreiben,

und die Rosenblätter zählen.

Mit den Kindern Unfug treiben,

Wäldern neue Farben wählen.

 

Schlangen häuten, Schatten schwärzen,

Felder kämmen, auch die Wiesen,

Sorgen, dass Kastanienkerzen brennen,

Weidenruten schießen.

 

Käfern ihre Panzer putzen,

Zäunen guten Morgen sagen,

Tau als Schmuck für Gräser benutzen,

Licht in Mäuselöcher tragen.

 

Weil die Bienen gern was hätten,

Honig in die Blüten stecken,

alle Katzenfelle glätten –

und die Kinder morgens wecken.

 

Ja, der Frühling hat zu tun,

und was machen wir den nun?

   –  Frantisek Halas  –

1901 – 1949

 

 

 

Wir genießen es, das erste Mal im Freien zu sitzen, die vorwitzigen warmen Sonnenstrahlen zu spüren, um bei Frühlingsdarjeeling und leckerem Eierlikörkuchen vom strahlend gelben Vintagegeschirr die Seele baumeln zu lassen.

Mit herzlichen Vorfrühlingsgefühlen für heute, eure Evelyn!

 

 

 

 

 

 

Rezept für Eierlikörkuchen

Für 1 Kastenform

 

250 g weiche Butter

220 g Puderzucker

Mark von 1 Vanilleschote

1 Prise Salz

4 Eier

125 g Weizenmehl

125 g Speisestärke

3 Tl Backpulver

250 ml Eierlikör

 

Butter für die Form

Puderzucker zum Bestäuben

 

Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Butter mit Zucker, Vanillemark und Salz schaumig schlagen. Die Eier nacheinander unterrühren. Mehl mit Speisestärke und Backpulver vermischen. Mehlmischung und Eierlikör abwechselnd unterrühren. Die Kastenform einfetten. Den Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen etwa 1 Stunde backen (Stäbchenprobe). Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, in der Form abkühlen lassen und stürzen.

Mit Puderzucker bestäuben.

 

Tipp: Damit der Kuchen während des Backens nicht zu dunkel wird, kann man ihn nach der Hälfte der Backzeit mit Backpapier abdecken.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.