Juhuuu, wir haben Geburtstag!

 

 

Mein Blog wird heute ein Jahr jung … Zeit um Laufen zu lernen! Die passenden Schuhe stehen schon eine Weile bereit, um nun nach einem Jahr des vorwärts Robbens und krabbeln Lernens die richtigen, mutigen Schritte ins öffentliche Community Leben zu wagen.

 

 

 

 

Und was könnte heiterer und erfrischender sein, als im Frühling Geburtstag zu feiern? Ist es doch immer wieder die Zeit des Neuanfangs, die uns mit entwaffnender Magie glücklich und unbeschwert in diese verjüngenden Tage starten lässt. Langsam aber sicher steigt die Sonne höher und lässt die letzten grauen Schneereste kampflos kapitulieren.

 

 

  • Frühlingsblüher

 

Die ersten, zarten Frühlingsblumen begrüßen uns mit schüchternem Lächeln, ein unbekümmerter, temperamentvoller Wind vertreibt keck die letzten trüben, winterlichen Gedanken und wir spüren es wieder, was Hermann Hesse in seinem Gedicht „Stufen“ so einfühlsam erfasst hat:

 

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.“

 

 

 

 

Das ist das Geschenk des Monats März! Ein Neuanfang – voller Tatendrang, mutig und kreativ, wunderschön und inspirierend!

 

 

 

 

Plötzlich sind überall Farben: Frühlingsgrün sprießen erste, zarte Grashalme, strahlend weiß rücken büschelweise, kleine Schneeglöckchenfamilien im noch frischen Wind zusammen. Mit hellem, lichtgelben Kleidchen wagt sich ein vorwitziger Krokus hervor und ermuntert den verschlafen blinzelnden blass porzellanblauen Nachbarn, seine Blütenkelche auszubreiten. Diese heldenhaften Kleinen, sie singen uns ein fröhliches Geburtstagsständchen… „Hoch sollst du leben, dreimal hoch…“ Und die erste Biene stimmt mit vergnügtem Gesumme ein – wirklich ein Grund zum Feiern! Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 

Die kräftige Märzsonne strahlt mit uns um die Wette, die blühenden Frühlingsboten zeigen mit ihrer beherzten Entschlossenheit den Weg in den Jahreslauf und wir nehmen mit neuer Energie ihre überzeugende Botschaft auf und freuen uns auf weiteres Wachstum, Sonne, Wärme und Licht.

 

 

 

 

Und auf viele, viele bunte, amüsante, heitere und nachdenkliche „Blog-Blüten“ mit neuen Zielen und ein paar wundervollen Zeichen – wie es Friedrich Hölderlin in seinem schönen Frühlingsgedicht anklingen lässt.

Ich wünsche alle geneigten Blog-Freundinnen und Freunden einen herzerfrischenden Vorfrühling. Vielleicht findet ihr ja schon bald ein himmelblaues „Vergißmeinnicht“…

eure Evelyn

 

 

 

 

Der Frühling

 Die Sonne glänzt, es blühen die Gefilde,

 Die Tage kommen blütenreich und milde,

 Der Abend blüht hinzu, und helle Tage gehen

 Vom Himmel abwärts, wo die Tag entstehen.

Das Jahr erscheint mit seinen Zeiten

Wie eine Pracht, wo Feste sich verbreiten,

Der Menschen Tätigkeit beginnt mit neuem Ziele,

So sind die Zeichen in der Welt, der Wunder viele.

 –  Friedrich Hölderlin  –

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.